Champagne Laurent-Perrier

Gegründet im Jahr 1812, ist das Haus Laurent-Perrier heute für seine erstklassige Qualität weltweit bekannt.

Als Bernard de Nonancourt im Jahre 1948 die Leitung von Laurent-Perrier übernahm, war es ein kleines Champagnerhaus, das 80 000 Flaschen produzierte. Innerhalb von 60 Jahren ist Laurent-Perrier durch den Willen und die Vision eines Mannes ein anerkannter und unumgänglicher Hauptanbieter auf dem Markt geworden. „Wie der Mensch, so auch die Qualität des Produkts“, so lautete sein Motto. Einen einzigartigen Weinstil zu entwickeln, der auf Frische, Reinheit und Eleganz basiert, war seine Vision. Das Streben nach Erstklassigkeit war sein steter Wille. Heute werden diese Werte von Alexandra Pereyre de Nonancourt und Stéphanie Meneux de Nonancourt, seinen beiden Töchtern, weitergetragen. Das Haus behielt seine Unabhängigkeit, sein unternehmerisches Ziel und ein einzigartiges Know-how bei, um die Qualität der Weine ständig zu verbessern; Weine, die immer von derselben kreativen Sensibilität und demselben Streben nach Vergnügen zeugen.

Ein unnachahmliches Know-how

Obwohl alles im Weinberg beginnt, wird der Champagner auch im Gärkeller gemacht. Die Assemblage ist die Kunst der Champagnerbereitung, und sie ist das Wissen von Laurent-Perrier und seinem Kellermeister Michel Fauconnet. Einen Wein zu machen, bedeutet bei Laurent-Perrier, zuerst den besten Most in der Kelter auszuwählen. Einen Wein zu machen, bedeutet bei Laurent-Perrier, 3 Rebsorten zu verschneiden: Chardonnay, sehr oft überwiegend und die Grundlage des Stils, Pinot Noir und Pinot Meunier. Einen Wein zu machen, bedeutet bei Laurent-Perrier, Grundweine auszuwählen, die in die Komposition jeder zukünftigen Cuvée des Sortiments einfließen, darunter die 17 Grands Crus, die 44 Premiers Crus und die besten aus den 320 Dörfern der geschützten Herkunftsbezeichnung (AOC) Champagne. Einen Wein zu machen, bedeutet bei Laurent-Perrier, das perfekte Gleichgewicht zwischen einem Grundjahrgang und den Reserveweinen herzustellen, um jedes Jahr den für das Haus so charakteristischen Stil wieder zu erreichen. Einen Wein zu machen, bedeutet bei Laurent-Perrier auch, unsere Cuvées lange reifen zu lassen, damit sie bei der Markteinführung bereit zum Genuss sind.