Champagne Le Brun de Neuville

Seit mehr als 150 Jahren lebt die Familie Le Brun, umgeben von Weinbergen, auf Château de Bethon. Madame de Reviers, Erbin des Familiensitzes, gründet 1963 mit 27 anderen Winzerfamilien „La Crayère“ – eine Gemeinschaft
Gleichgesinnter, die ihre Leidenschaft für Champagner höchster Qualität verbindet. Das Haus „Le Brun de Neuville“ ist geboren. Heute stehen fast 170 Winzer für einen der Tradition und der handwerklichen Perfektion verpflichteten Familiengeist. Die Weinberge von Le Brun de Neuville erstrecken sich auf rund 160 Hektar über 12 Gemeinden an der Côte de Sézanne. Dieses besondere, von den berühmten Kreideböden geprägte Terroir, ist zu 89% mit Chardonnay bepflanzt. Dazu kommen noch 11% Pinot Noir. Im Durchschnitt sind die Reben über 40 Jahre alt. Nur 30% des Traubenmaterials wird zu eigenem Champagner verarbeitet, der Rest an die großen Champagnerhäuser verkauft. Dem Chef de Caves, Cyril Delannoy, liegt die Eigenständigkeit einer jeden Lage besonders am Herzen. Und er arbeitet mit seinem Team und den Winzern daran, vor allem nachhaltige Weinbaupraktiken immer weiter auszubauen. Die biologisch bewirtschaftete und nach ‚Haute Valeur Environnementale‘ (HVE) oder ‚Viticulture Durable en Champagne‘ (VDC) zertifizierte Anbauflächen nehmen stetig zu. Schon heute wird das Traubenmaterial nach Rebsorte, Gemeinde, Hangausrichtung, Alter der Reben und Weinbaupraxis getrennt gepresst und vinifiziert. Die Weine werden in thermoregulierten Edelstahltanks, Eichenfässern oder Barriques mit einheimischen oder selektionierten Hefen vergoren, mit oder ohne malolaktische Gärung. Aufgrund der qualitativ hohen Ansprüche an die Produktion der eigenen Champagner wird selbstverständlich ausschließlich der Saft des ersten Pressvorgangs, die sogenannte Cuvée, verwendet. Die meisten Champagner von Le Brun de Neuville bestehen aus mehreren Jahrgängen, daher ist Frische und Authentizität der Reserveweine von großer Bedeutung. Um ein ausgezeichnetes Alterungspotenzial zu garantieren, werden nur die Weine ausgewählt, die keine malolaktische Gärung durchlaufen haben. Alle Champagner reifen in den Kellern von Le Brun de Neuville für mindestens 36 Monate, so können sie in Ruhe ihre besonderen eigenen Aromen entwickeln. Für spezielle Cuvées verlängert sich diese Lagerung sogar auf bis zu 14 Jahre. Nach dem Dégorgement verbleiben die Champagner für mindestens 6 Monate in den Kellern, bevor sie auf den Markt kommen. Die authentischen Champagner von Le Brun de Neuville sind ganz vom Chardonnay des Sézannais geprägt. Sie überzeugen mit ihrer Frische und Frucht, ihrer Eleganz und Harmonie. Der perfekte Einstieg in die Welt der besonderen Blanc de Blancs-Champagner von der Côte de Sézanne.